Waar bent u naar opzoek?

GURU NOLDERWOUD

Regeln

Der Respekt vor Menschen, Tieren und der Natur steht im Mittelpunkt. Respektlosigkeit in jeglicher Form wird nicht geduldet. Bei Unklarheiten bezüglich der Regeln entscheidet der Lake Manager vor Ort. Das Guru Experience Centre behält sich das Recht vor, diese Regeln jederzeit zu ändern.

Allgemeine Regeln

Das Angeln ist nur mit einer gültigen Genehmigung oder Tageskarte gestattet. Diese können online oder im Geschäft am Wasser erworben werden. Kinder unter 12 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. Bitte beachten Sie andere Angler, also kein Geschrei oder laute Musik. Verlassen Sie den Angelplatz sauber. Das Zurücklassen von Müll führt beim nächsten Besuch zum Ausschluss vom Gelände. Öffentliche Trunkenheit wird nicht toleriert. Nicht wildpinkeln! Es gibt drei verschiedene Toiletten sowie Urinale. Bitte nutzen Sie diese jederzeit! Stühle auf der Terrasse müssen auf der Terrasse bleiben. Hunde sind erlaubt, solange sie angeleint sind und keine Belästigung verursachen. Das Betreten des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. Weder das Guru Experience Center Nolderwoud noch die Embryo Angling Habitats können für Schäden an vom Besucher mitgebrachten Materialien haftbar gemacht werden. Das Mitbringen von eigenem Essen und Trinken ist nur am Wasser erlaubt, nicht in unseren Gastronomieeinrichtungen und Terrassen. Schwimmen ist nicht erlaubt. Die Verwendung einer Schleuder erfolgt auf eigene Gefahr. Haben Sie Beschwerden? Melden Sie diese bitte sofort beim Seemanager. Nachträglich können wir oft wenig tun.

  • Es darf jeweils nur mit einer Angelrute und einem einzelnen Haken geangelt werden. -Nur Widerhakenlose Haken sind erlaubt. Ein plattgedrückter Widerhaken ist nicht gestattet.

  • Die maximale erlaubte Hakengröße ist 10.

  • Nur Mainline Match oder unsere eigenen Guru Nolderwoud Pellets sind erlaubt.

  • Alles andere Futter und Köder sind frei, mit Ausnahme von Frühstücksfleisch und gefärbten Maden.

  • Das Abhaken des Fisches erfolgt im Kescher oder auf einer Abhakmatte.

  • Es ist nicht gestattet, Fische ohne Abhakmatte auf den Boden zu legen.

  • Abhakmatten können kostenlos ausgeliehen werden!

  • Nylonnetze und Netze mit einer Maschenweite von mehr als 6 mm sind verboten.

  • Keepnets sind verboten und nur bei organisierten Wettbewerben erlaubt.

  • Alle Fische, mit Ausnahme von Rotaugen, müssen mit dem Kescher gelandet und oder mit der Abhakmatte zurückgesetzt werden.

  • Kescher müssen zu Beginn des Angelns vollständig trocken sein.

  • Das Angeln ist nur von den Stegen aus erlaubt. Eine Vorreservierung der Stege ist nicht möglich.

  • Grillen und offenes Feuer sind nicht gestattet.

  • Alle gefangenen Fische müssen nach dem Abhaken oder Fotografieren sofort zurückgesetzt werden.

  • Das Mitnehmen von Fischen ist nicht erlaubt.

  • Bitte belästigen Sie keine Nachbarn.

  • Im Falle eines gegenüberliegenden Nachbarn ist es nicht gestattet, über die Hälfte des Sees zu angeln.

  • Die Verwendung von geflochtener Schnur ist nicht gestattet.

  • Die Verwendung von Gummizug in einer festen Rute ist obligatorisch.

    Der Besucher kann für Schäden an Eigentum des Guru Experience Center Nolderwoud haftbar gemacht werden.

Regeln für den Wettkampf

  • Maximal 25 kg pro Setkescher. Wird dieser Wert bis zu 30 kg überschritten, werden 25 kg gezählt. Bei einer Überschreitung von 30 kg wird das betreffende Netz nicht gezählt.
  • Setzkescher sollten bei ihrer Ankunft in unserem Desinfektionsbecken desinfiziert werden. Jedes Netz sollte mindestens 1 Sekunde lang vollständig untergetaucht werden.

  • Die Netze sollten zu Beginn zu 100 % trocken sein oder in der Desinfektionskammer desinfiziert werden.

  • Mindestens zwei Setzkescher. Rotaugen müssen in einem separaten Netz gehältert werden.
  • Es darf sich nur eine Rute im Wasser befinden, dass gilt auch während des Fütterns.
  • Gehakte Fische vor dem Schlusssignals zählen, sofern sie innerhalb von 10 Minuten nach dem Wettkampf gelandet werden.
  • Graskarpfen müssen immer sofort zurückgesetzt werden und der Nachbar muss informiert werden. Jeder Graskarpfen zählt mit 3kg.
  • Maximal 4L Maden pro Person und Wettkampf.
  • Zum wiegen der Fische wird der vorletzte Ring durch die anderen Ringe des Setzkeschers geführt und die Fische werden vorsichtig in das Wiegenetz geschoben.
  • Das Netz darf nicht aufschwimmen und darf nur von außen beschwert werden.
  • Beim Angeln am Ufer muss man sich einen Meter vom Steg entfernt halten.
  • Freie Rutenwahl, mit der Pole darf die Länge Angelänge, vom Griff der Rute bis zum Haken, maximal 18 m betragen, wenn nicht anders angegeben.